Hauptmenü

Beginn der Pfälzer Trekkingsaison

Trekking – das klingt nach Abenteuer, Wildnis und Abgeschiedenheit in fernen Ländern. An Deutschland oder gar an die Pfalz denkt man angesichts der vielen gut erschlossenen Wanderwege und Hütten im Pfälzerwald da erst mal nicht.

Weit gefehlt! Seit 2009 gibt es im Pfälzerwald sieben Trekkingplätze zwischen Burgruine Guttenberg an der Grenze zu Frankreich und der Kalmit bei Maikammer. Drei weitere Plätze kamen im Donnersberger und Lautrer Land im Jahr 2013 hinzu, seitdem wurde das Netz auf insgesamt 14 Trekking-Camps in der Pfalz erweitert.

Die Trekkingplätze werden jedes Jahr beliebter, andere Regionen haben das Potenzial erkannt und ähnliche Angebote konzipiert und Camps eingerichtet. Die Trekker-Community tauscht sich aus, die Facebook-Seite (siehe unter www.facebook.com/trekking.pfalz) hat mittlerweile über 2.700 Fans. Hier finden sich viele Tipps, Erfahrungsberichte und Fotos von Trekkern, die bereits eine Tour im Pfälzerwald hinter sich haben.
Beste Voraussetzungen also für die neue Trekkingsaison 2019, die am 01. April startet!

Eine Übernachtung kostet 10 Euro pro Zelt  (1-3 Personen) und Nacht und ist unter www.trekking-pfalz.de buchbar. Bei Biwak oder Hängematte gilt die Regelung, bis zu 2 Personen bei Buchung eines Zeltes. Auf den Plätzen 1-7 stehen vier Zeltplätze, auf den Plätzen 8-14 sechs Zeltplätze zur Verfügung. Beim Wunsch der alleinigen Nutzung muss der gesamte Platz für 40 bzw. 60 Euro pro Nacht gebucht werden. Man darf nur eine Nacht an einem Platz bleiben und muss dann weiter ziehen. Die Bezahlung erfolgt über PayPal. Nach der Buchung erhält man automatisch per Email eine Wegbeschreibung zum gebuchten Platz sowie die genauen GPS-Koordinaten.

Weitere Informationen sind beim Donnersberg-Touristik-Verband e.V., Uhlandstr. 2, 67292 Kirchheimbolanden, Tel. 06352/1712 oder  Südliche Weinstraße e.V., Zentrale für Tourismus, An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 06341/940407 erhältlich und unter www.trekking-pfalz.de abrufbar.