Hauptmenü

Geopark Donnersberg

Im Geopark Donnersberg führen zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie Geotope, Museen, Bergwerke oder Wanderwege, durch die vielfältige regionale Geologie des Donnersberger, Lautrer und Kuseler Landes und zeigen dabei imposante Felsformationen und Landschaften. Unterschiedliche geologische, landschaftliche, kultur- und montanhistorische Objekte legen dabei die Erdgeschichte vieler Epochen offen und machen diese erlebbar.

Der Geopark Donnersberg erstreckt sich über große Teile der Landkreise Donnersbergkreis, Kaiserslautern und Kusel und wird regionalgeologisch im Wesentlichen durch das Saar-Nahe-Becken geprägt, grenzt aber auch an die Pfälzer Mulde und das Mainzer Becken an. Dabei sind im Geopark Donnersberg Gesteine der letzten 300 Millionen Jahre vorzufinden, die sich den drei Erdzeitaltern Erdaltertum (Paläozoikum), Erdmittelalter (Mesozoikum) und Erdneuzeit (Känozoikum) zuordnen lassen.

Außerdem bieten montanhistorische Relikte der letzten 2000 Jahre, wie z.B. der Dachsberg bei Göllheim oder die Rauschermühle bei Niederkirchen, durch Aufschlüsse die Möglichkeit die erdgeschichtliche Entwicklung der Region zu sehen und zu verstehen. Gleichzeitig wird auch die Landschaftsentwicklung in Verbindung mit der Siedlungs- und Arbeitsgeschichte verschiedener Rohstoffarten erlebbar gemacht. Insbesondere die Bergbauerlebniswelt in Imsbach bietet dabei die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen Geologie, Lagerstätten und Siedlungsgeschichte interaktiv zu erleben.
Gleichzeitig lotsen montanhistorische Wanderwege und geführte Geo-Touren zu zahlreichen geologisch interessanten Objekten und bieten eine „Zeitreise" durch die Erdgeschichte im Donnersberger, Lautrer und Kuseler Land.