Hauptmenü

Falkensteiner Sommertour am 27. Mai - „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“: Erich-Kästner-Tour

In diesem Jahr widmet sich eine der Falkensteiner Sommertouren dem Schriftsteller und Publizist Erich Kästner. Die literarische Wandertour getreu dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" findet am Abend des 27. Mai 2017 statt und wird von der Ortsgemeinde Falkenstein in Kooperation mit dem Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Winnweiler angeboten.

Einen „hoffnungsvollen Pessimisten" und ein „Moralist, der zugleich Spaßmacher sein kann" – so beschrieb Marcel Reich-Ranicki einst den deutschen Literaten Erich Kästner. Bekannt machten ihn vor allem seine Kinderbücher wie „Emil und die Detektive, Das doppelte Lottchen und Das fliegende Klassenzimmer" sowie seine humoristischen und zeitkritischen Gedichte.

Gedichte voller Sarkasmus und längst zu geflügelten Worten gewordene Epigramme, rezitiert von Gästeführer Stefan Weber, begleiten die Tourenteilnehmer in den Sommerabend – ein geistreiches Getränk wird obendrein angeboten.

Die geführte Tour ist etwa 8 Kilometer lang und dauert circa 2,5 Stunden. Gestartet wird um 18.00 Uhr am Parkplatz oberhalb der Burgruine in der Hauptstraße in 67808 Falkenstein am Donnersberg. Festes Schuhwerk wird empfohlen.
Erwachsene (ab 16 Jahren) zahlen 3,- Euro.

Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung beim Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Winnweiler, Tel. 06302-602-61 oder 602-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , www.winnweiler-vg.de gebeten.

Der Flyer „Falkensteiner Sommertouren 2017" mit allen Angeboten und den exakten Terminen steht unter www.winnweiler-vg.de zum Download zur Verfügung.