Hauptmenü

1. Rundfunkmuseum Rheinland-Pfalz - Neue Sonderausstellung „Design in der Radiowelt“

Pünktlich zum Saisonstart am 1. Mai 2017 präsentiert das 1. Rundfunkmuseum Rheinland-Pfalz in Münchweiler an der Alsenz eine Sonderausstellung zum Thema „Design in der Radiowelt".

In der Anfangszeit des Rundfunks bestanden die Radiogeräte eher aus schmucklosen schwarzen Kästen, die nur rein der Funktion dienten. Die Geräte waren nicht leicht zu bedienen; durch die vielen Kabel, Batterien und Lautsprecher sah es aus wie auf einem Labortisch.
Erst Ende der 1920er Jahre begann man die Technik der Geräte in einem Gehäuse einzubauen, sodass der Weg frei war die Radios schöner zu gestalten.
Die Apparate wurden nun schnell zu einer wichtigen Aufgabe für bedeutende internationale Designer.
Es entstanden so Geräte im Art-Déco Stil sowie im Jugendstil, man kreierte „Kathedralen", kultige Designobjekte, große Musiktruhen, bis hin zu winzigen Spaßgeräten.
Eine freiere Form erlaubte Anfang der 1930er Jahre das Press-Phenolharz, auch als Bakelit bekannt, das sich biegen und färben lässt.
Nach dem 2. Weltkrieg machten sich in Deutschland in Sachen Industriedesign vor allem die Designer Dieter Rams, Hans Gugelot und Fritz Eichler einen Namen. Sie waren Mitte der 1950er Jahre hauptsächlich für die Gestaltung der Braun Geräte zuständig. Braun Geräte zeichnen sich vor allem durch Einfachheit, Klarheit und Ästhetik aus.
Mit ihren minimalistischen Hifi-Anlagen sorgten die Gebrüder Braun Ende der 1950er Jahre für einen kleinen Kulturschock. Während andere Hersteller noch klobige Radiogeräte
aus Nussbaum mit Messingleisten herstellten, setzte die Fa. Braun auf kleine eckige Anlagen in silbergrauen Metallgehäusen.
Auch die Firmen Wega, Bang & Olufsen oder Brionvega bedienen den Markt mit stylischen und dem jeweiligen Zeitgeist entsprechenden Modellen.

Das 1. Rundfunkmuseum Rheinland- Pfalz lädt in seiner Sonderausstellung zu einer Zeitreise durch die letzten hundert Jahre Radiodesign ein: Auf die Besucher warten glitzernde Radiogeräte und solche die von innen leuchten, Radios mit sogenannten Gebisstasten und welche, die an Schlittschuhe, an Kühler von Autos, an Registrierkassen oder gar an Beichtstühle erinnern... Die Ausstellung greift auch sozialpolitische Bezüge auf und präsentiert, untermauert vom jeweiligen Lebensgefühl, zahlreiche vorführbereite Geräte.
Die Ausstellung „Design in der Radiowelt" ist vom 1. Mai 2017 bis zum 31. Oktober 2017 an Sonn- und Feiertagen, sowie nach Vereinbarung zu besichtigen.
Anfragen und Informationen:
1. Rundfunkmuseum Rheinland-Pfalz
Münchweiler/Alsenz e.V.
Mühlstraße 18
67728 Münchweiler/Alsenz
Telefon: 06302 / 51 00
www.rundfunkmuseum-rlp.de

Öffnungszeiten:
vom 1. Mai bis zum 31. Oktober an Sonn- und Feiertagen
von 14 bis 17 Uhr
ganzjährig nach Vereinbarung