Hauptmenü

Villa Rustica Katzenbach

Südlich des Ortes Katzenbach liegt malerisch auf einer Anhöhe die römische Villa Rustica in der Flur "Am Falkensaß". Mit einer Frontseitenlänge von 65 m und zahlreichen Räumen um einen offenen Innenhof gehört das Hauptgebäude zu dem größten bisher ergrabenen Komplex der Westpfalz. Zwischen 1967 und 1973 wurde das Hauptgebäude von der Archäologischen Denkmalpflege Speyer ausgegraben.

Die Villa war recht luxuriös ausgestattet - u. a. mit einem Badetrakt (Schwitzbad mit Fußbodenheizung, Warmwasserbad mit Sitznische, Kaltwasserbad), einer aufwändig gestalteten Brunnenanlage und Nebengebäuden.

Aufgrund der fehlenden Drainage musste nach Abschluss der Grabung in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts der Keller wieder verfüllt werden, so dass heute die Kellerwände nur noch als knapp über den Boden herausragendes Fundament zu sehen sind.

Der Delphinbrunnen:
Zu dem Gutshof gehörte eine aufwändig gestaltete Brunnenanlage. Diese wurde bereits 1910 entdeckt, als man für den nahe gelegenen Ort Katzenbach eine hier vorhandene Quelle neu einfassen wollte. Der Brunnenbau besteht aus einem halbrunden und zwei links und rechts anschließenden Becken. Er besitzt die beachtliche Gesamtlänge von 5 m. Die hintere Beckenwand liegt direkt über dem Relief eines Weingefäßes (Kantharos), das von zwei Delphinen flankiert wird. Der Brunnen wurde aus dem Quellbereich entfernt und steht heute vor dem Nordpfälzischen Heimatmuseum in Rockenhausen. Das Museum befindet sich in der Bezirksamtsstraße 8 und ist donnerstags, sonntags und jeden 1. Samstag im Monat von 15.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Auch die Stadt Rockenhausen verfügt über römische Spuren - so stammen aus dieser Zeit mehrere Villen - eine davon mit Mithrasheiligtum - und Gräberfelder. Der Steinkranz eines römischen Tumulus (Grabhügel) wurde im Schlosspark aufgestellt.

Zurück