Hauptmenü

Eisenberg - kath. Kirche St. Matthäus

Entstehung
Die Katholische Pfarrkirche entstand auf einer alten Klebsandgrube im Heimatstil unter dem Architekten Wilhelm Schulte aus Neustadt. Die Grundsteinlegung erfolgte am 25.07.1915 und die Einweihung am 12.11.1919. Im Jahre 1927 erhielt die Kirche ihr erstes Glockengeläut, welches jedoch im 2. Weltkrieg eingeschmolzen wurde. Gemeinsam mit der protestantischen Kirche wurden 1951 aufeinander abgestimmte Stahlglocken angeschafft. Die Originalausmalung des Künstlers 1929 Burkart aus München wurde bei Renovierungsarbeiten 1977 überdeckt. Letztmals wurde die Kirche 2003/04 renoviert.

Architektur
▪ Heimatstil
▪ Tonnengewölbe
▪ Ondulierter Giebel in Neubarock

Ausstattung/Kunst
▪ Sakramentshäuschen aus ehemaliger Simultankirche
▪ 6 bemalte Glasfenster, Hochaltar und 2 Seitenaltäre (Josefsaltar mit Arbeiterfamilie aus Eisenindustrie und Tonbergbau)
▪ Sandtner-Orgel
▪ Seitenfenster, Turmuhren im Jugendstil

Auskunft/Besichtigung
In Absprache mit der Pfarrei, Tel. 06351 / 7467

Zurück